¡¡PASA LA VOZ!! Cine español!!

EL OLIVO - DER OLIVENBAUM

Ab 25. August 2016 in den deutschen Kinos.
(Original mit Untertiteln & deutsche Fassung)
Spanien / Deutschland 2016, 98 min
von Icíar Bollaín

Bundesweite Previews zu Gunsten https://apadrinaunolivo.org/es/

am 21./22. August. http://www.el-olivo-film.de/adoption/




Info & Trailer
http://www.el-olivo-film.de/
https://www.facebook.com/ElOlivoDerOlivenbaum/

Mit Zärtlichkeit, emotionaler Wahrhaftigkeit und tragikomischem Humor erzählt „El Olivo“ die Geschichte einer jungen Frau, die auszieht, das Unmögliche zu versuchen: Eine Reise, die niemanden unberührt lässt, am wenigsten sie selbst.

Alma ist Anfang 20, rebellisch und impulsiv. Ihre ganze Liebe gilt ihrem Großvater, der nicht mehr spricht, seit die Familie vor Jahren gegen seinen Willen den uralten Olivenbaum verkauft hat, und langsam im Nebel des Alters zu verschwinden droht. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen. Doch der Baum steht längst als Symbol für Nachhaltigkeit eingetopft im Atrium eines Düsseldorfer Energiekonzerns.
Hals über Kopf stürzt sich Alma in eine Reise, die Don Quijote alle Ehre machen würde. Um so mehr, als die beiden Sancho Pansas, ihr schräger Onkel Alcachofa und ihr still verliebter Kollege Rafa, keine Ahnung davon haben, wie schwierig die Unternehmung ist, auf die sie sich da einlassen.

PRESSESTIMMEN

»Noch nie hat uns ein Baum so viel zum Weinen und Lachen
gebracht... „El Olivo“ ist Drama und Komödie zugleich. In ei-
nem Moment schnürt sich einem die Kehle zu, im nächsten
löst sich der Knoten in einem Lachanfall. Die Dialoge sind
tief und leichtfüßig, komisch und klug. Die Schauspieler sind
lebendig und kraftvoll, ganz auf der Höhe dieses Filmjuwels,
und während der ganzen Reise spürt man, dass die Chemie
zwischen ihnen stimmt – ja, „El Olivo“ ist auch ein Road Mo-
vie. Außerdem Sozialdrama, Naturfilm, Gegenwartsbeschrei-
bung... Der Film funktioniert auf so vielen Ebenen, dass es
gar nicht so leicht ist, ihn zu erklären. Besser, Sie versuchen
ihn zu sehen, sobald sich die Gelegenheit dazu ergibt!«
EL DIARIO NEW YORK


»Ein Road Movie á la Don Quijote, voller Humor und Lust, die
Welt zu verändern.« EFE


»Ein befreiender und tief bewegender Film... Icíar Bollaín
hat die Geschichte von Paul Laverty ganz zu ihrer eigenen ge-
macht und sie mit einer außergewöhnlicher Sensibilität be-
reichert. „El Olivo“ ist ein wunderschöner Film, berührend,
voller Wahrheit, Empörung und Hoffnung, ein Film, der Mut
macht.« PÚBLICO