Das Tanz- und Rhythmus-Spektakel aus Argentinien kommt erstmals nach Deutschland

 


Che Malambo zeigt in einem atemberaubenden Rhythmusspektakel die feurige Duell-Tradition der südamerikanischen Cowboys. Nach großen Erfolgen in Nordamerika feiert die Show im Sommer 2018 in Berlin Deutschlandpremiere. Das argentinische Ensemble ist vom 24. bis 29. Juli 2018 in der Komischen Oper zu erleben sowie vom 31. Juli bis 5. August beim 31. Kölner Sommerfestival in der Philharmonie. Die Zuschauer erwartet eine markante Mischung aus Kraft, Rhythmus und Geschicklichkeit. Als beste Tänzer ihres Fachs präsentieren die zwölf Männer den Malambo – einen energetischen Tanz, der die Leidenschaft des Tango, die Energie des Flamenco und die Schnelligkeit des irischen Stepptanzes in sich vereint.


Foto Diane Smithers - Quelle: BB Promotion


Tempogeladene Beinarbeit im Takt der Trommeln

Der Malambo hat seinen Ursprung im 17. Jahrhundert in den staubigen Steppen der Pampa.
Damals duellierten sich die Gauchos, die berittenen Abenteurer Südamerikas, nicht mit Waffen, sondern mit ihrem tänzerischen Können. Angetrieben von Gesang, den Schlägen der Duelltrommeln und dem Applaus der Schaulustigen. Mit blitzschnellen dynamischen Schrittkombinationen demonstrierten sie ihre Beweglichkeit und Tapferkeit.


Foto Diane Smithers - Quelle: BB Promotion


Dem französischen Choreografen und ehemaligen Solisten des Béjart-Balletts, Gilles Brinas, ist mit Che Malambo das Kunststück gelungen, die meisterhaften Fertigkeiten der Gauchos in die Moderne zu transportieren, ohne die Faszination dieser uralten Tradition zu schmälern: Da ist der atemberaubende Einsatz der wirbelnden Boleadoras, ein Lasso an schweren Steinen, die die Choreografie ergänzen. Mit vibrierender Dynamik und höchster technischer Präzision durchschneiden die Tänzer damit die Luft.


Foto BB Promotion

Gekrönt wird das Spektakel vom Zapateo, einer tempogeladenen Beinarbeit, die den Rhythmus galoppierender Pferde in den Steppen imitiert. Das Stampfen im Takt der Trommelklänge der Bombos versetzt die Männer in Ekstase. Obwohl ihre Füße in schweren Pampastiefeln stecken, berühren sie damit scheinbar kaum den Boden – so schnell ist ihre Fußarbeit, so exakt all ihre Bewegungen.

         

Foto Diane Smithers - Quelle: BB Promotion




 

Der Vorverkauf ist gestartet!

24. - 29.07.2018

Berlin, Komische Oper

31.07. - 05.08.2018

Köln, Philharmonie

 

Termine: Berlin: Di-Sa 20 Uhr, Sa auch 15 Uhr, So nur 14 Uhr

Köln: Di-Sa 20 Uhr, Sa auch 16 Uhr, So nur 15 Uhr

Preise: Berlin: ab 33,00 Euro, zzgl. Gebühren

Köln: ab 34,00 Euro, zzgl. Gebühren

Vorverkauf: Komische Oper: 030-479 974 00

Kölner Philharmonie: 0221-280 280, DTS: 0221-2801

nationale Tickethotline: 01806 - 10 10 11 (0,20 EUR/Anruf. inkl. MwSt. a.d.dt.

Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 EUR/Min. inkl. MwSt.) sowie unter

www.bb-promotion.com und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Informationen: www.bb-promotion.com